about

einszueins – Kunst in der køniglichen Backstube

In der køniglichen Backstube ist eine Wand der Kunst vorbehalten! Dreimal jährlich werden hier neue künstlerische Arbeiten von Berliner Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. Die Künstler*innen tauschen während des Ausstellungszeitraums ihre Wandarbeit gegen ihr tägliches Brot.

In die Namensgebung einszueins fließt ein, was das Projekt begründet: Kunst und Brot sind gleichermaßen existentielle Güter. Die Kunst begegnet hier, in der Alltagssituation, den Betrachterinnen und Betrachtern auf Augenhöhe. Zugleich erfährt jede Arbeit eine Transformation im Maßstab 1:1.

Bei Barbara Eitels Wandrelief ‚doppeltes wirbeln‘ (Herbst 2016) war es eine Postkartenedition, die die gesamte Arbeit im Maßstab 1:1 in 275 Karten aufgelöst hat. Seitdem wird von jeder Ausstellungen ein Detail im Maßstab 1:1 als Karte sowie ein Faltblatt mit Bild- und Textinformationen zum Projekt gedruckt. Ebenfalls seit 2017 findet zu jeder Wandarbeit ein Künstleringespräch statt.

einszueins – Kunst in der køniglichen Backstube
ist ein Projekt von Kati Gausmann.

einszueins  wird 2018 unterstützt von Bezirksamt Neukölln / Dezentrale Kulturarbeit.

Advertisements